Rum-Plätzchen

Diese kleinen Kerlchen haben ja schon ein bisschen Familientradition. In keinem Jahr durften sie zwischen all den vielen verschiedenen Plätzchen-Sorten fehlen. Und ihren Ehrenplatz haben sie sich auch verdient!

 
Wenn ihr welche davon wollt, backt am besten gleich mehr oder - noch besser - verratet am besten niemandem, dass ihr sie habt ;-)

Folgende Zutaten solltet ihr im Haus haben:
200g Mehl
70g Puderzucker
100g Butter oder Margarine
1 EL Rum
2 Msp. Gem. Nelken

Diese benötigt ihr für den Teig.
Außerdem solltet ihr euch noch Erdbeermarmelade zum Füllen und Puderzucker und Rum für die Glasur bereithalten.

Heizt euren Ofen auf 180°C vor und legt Bleche mit Backpapier aus.
 


Verknetet alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig.

Hier muss ich sagen, dass es Anfangs nicht danach aussieht, als ob aus den Zutaten mal ein Klumpen wird. Doch habt Geduld: es braucht etwas. Und wenn euch der Teig dann zu trocken ist, knetet noch etwas Butter unter. Aber nicht zuviel!

Sobald ihr einen schönen Teig habt, rollt ihr diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus.
Ein weiterer Grund, diese Plätzchen zu lieben: kein lästiges Ruhen des Teiges im Kühlschrank.

Stecht Plätzchen aus. Die Hälfte davon sollten ein Loch in der Mitte haben.

Die Plätzchen sollten dann für ca. 8 Minuten goldgelb backen. Achtet jedeoch darauf, dass sie nicht zu dunk
el werden. Je nachdem wie dick der Teig ausgerollt wurde, verlängert oder verkürzt sich die Backzeit.

Lasst sie dann vollständig auskühlen.

Streicht nun auf ein Plätzchen Marmelade und setzt eine Hälfte mit Loch darauf.

Aus Rum und Puderzucker rührt ihr zum Schluss eine zähflüssige Glasur und bestreicht die Plätzchen damit.


Und schon sind sie fertig: die kleinen Schätze eurer Keksdosen, die ihr am besten gut versteckt haltet! ;-)




Hier könnt ihr euch noch das Rezept als PDF downloaden, wenn ihr es in eure Rezeptsammlung aufnehmen wollt.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken