Buchrezension - "Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt" von Albert Espinosa

Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse
Durch die Serie „Club der roten Bänder“ bin ich auf dieses Buch, auf dem die Serie beruht, gestoßen.

Der Autor, Albert Espinosa, erkrankte in seiner Jugend selbst an Knochenkrebs. Doch in seiner Geschichte schreibt er nicht darüber, wie sehr er während dieser Zeit gelitten hat oder was ihm alles schlimmes passiert ist. Vielmehr filtert er aus allen Geschehnissen etwas positives heraus.

Er arrangiert sich mit seiner Krankheit. Man könnte sogar sagen, er freundet sich mit ihr an.

Und alles, was er in seiner Zeit im Krankenhaus durch diese Krankheit lernt, schreibt er in „Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“ nieder und erzählt es so, dass man es auf sein tägliches Leben anwenden kann.

Bei dem Buch handelt es sich nicht um eine Biografie im klassischen Sinn. Es ist aber auch keine Krankheitsgeschichte. Es erzählt nichts von unzähligen Operationen und listet auch keine unverständlichen Krankheitsdiagnosen auf.

Es ist mehr ein Ratgeber, nicht für Krebskranke; nicht mal unbedingt für Kranke. „Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“ ist ein Buch für jedermann.

Zu lesen, welche Freude der Autor am Leben hat, worin er alles etwas Gutes sieht – daran können sich Viele, die in jeder Kleinigkeit ein riesen Problem sehen, ein Beispiel nehmen!

Wer allerdings hofft, dass er durch das Buch etwas mehr Hintergrundinformationen zur Serie und den Charakteren bekommt, wird meiner Meinung nach jedoch enttäuscht.

Auch wenn das Buch als Grundlage zur Serie diente, kann man „Club der roten Bänder“ fast als eigenständiges Projekt sehen.

Dennoch ist „Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“ eine Lektüre wert. Allein schon aus dem Grund, dass einem seine eigenen Probleme plötzlich ganz klein vorkommen.



Daten zum Buch:
Titel: "Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt"
Autor: Albert Espinosa
Verlag: Verlagsgruppe Randomhouse
Genre: Lebensgeschichte

Seitenzahl:  192
ISBN: 978-3-442-22024-3
Erschienen am: 01.02.16




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bienenstich-Muffins mit Vanillecreme

Einhorn & Einhorn-Pralinen