Buchrezension - "Smalltowngirl" von Daniela Felbermayr

"Smalltowngirl" durfte ich - wie ich auch schon "Serenity Hill" - bereits vor Erscheinungstermin lesen. 
Quelle: Amazon
Es erzählt die Geschichte von Emma und Josh, die beide in einer Kleinstadt aufgewachsen sind und auch dort ihre Liebe zueinander entdeckt haben.
Josh liebt das Leben dort, doch Emma ist das nicht genug und so verlässt sie Josh und zieht in die Großstadt, um Karriere zu machen. 

Einige Jahre führt Emma ein erfolgreiches Großstadtleben, doch irgendetwas scheint ihr zu fehlen und in irgendeiner Art und Weise scheint sie Josh immer noch nicht vergessen zu können. 
Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Lucy wird Emma zu einer Hochzeit in ihrer Heimatstadt eingeladen. Zunächst unsicher entscheidet sie sich schließlich dafür, die Einladung anzunehmen. Und das Wiedersehen mit Josh erfolg anders als gedacht. 

Ich mag den unkomplizierten Schreibstil der Autorin. Man beginnt zu lesen und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 
Sie schafft es außerdem immer, die Orte und Protagonisten so zu beschreiben, dass man sich gut in sie hineinversetzen kann. 
Auch wenn mir einige wenige Dinge etwas seltsam vorgekommen sind (z.B. warum man seine Familie fast ein Jahrzehnt lang nicht besucht), hat es mir großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen!

Bei Büchern von Daniela Felbermayr kann man wunderbar dem Alltag entfliehen und in eine andere Welt abtauchen!



Daten zum Buch:
Titel: "Smalltowngirl"
Autor: Daniela Felbermayr
Genre: Roman / Liebe
Seitenzahl: 180
ISBN: 978-1-514-28780-4
Erschienen am: 31.07.2015

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken