Apfel-Bienenstich-Torte

Es ist wieder Apfel-Zeit - wir haben so unsere liebe Not, die vielen Äpfel, die täglich von den Bäumen fallen, zu verarbeiten. 

Nachdem schon Apfelmus und Apfelmarmelade in verschiedenen Variationen gekocht wurde, habe ich das Netz nach verschiedenen Apfelkuchen durchforstet. 

Sofort überzeugt hat mich dann eine Apfel-Bienenstich-Torte, das Rezept habe ich auf der Website von Dr. Oetker gefunden. Allerdings musste ich mal wieder etwas variieren, da ich nicht komplett alle Zutaten im Haus hatte. 

Wenn ihr meine Version gerne probieren möchtet, dann benötigt ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:
350g Mehl
125g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
1 Pr. Salz
125g weiche Butter oder Margarine (ich habe halb/halb genommen)
2 Eier

Für die Füllung:
1 kg Äpfel (Gewicht nach dem Schälen und Entkernen)
1 Becher Schmand (200g)
4 Eier
1 EL (gehäuft) Speisestärke (Mondamin)
75g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker

Für den Belag:
75g Butter
75g Zucker
100g Schlagsahne
150g gehobelte Mandeln

Zuerst bereitet ihr eine Springform vor, indem ihr sie einfettet und mit Gries ausstreut. 
Den Ofen auf Umluft 180°C vorheizen.

Für den Teig gebt ihr nun alle Zutaten in eine Schüssel und knetet alles gut durch. Ihr könnt mit den Knethaken eures Mixers oder auch mit den Händen kneten. 
Ist der Teig schön geschmeidig und alle Zutaten gut verarbeitet rollt ihr die Hälfte auf dem Boden der Springform aus und kleidet den Rand mit der anderen Hälfte aus. 

Für die Füllung schält ihr die Äpfel, viertelt sie und schneidet sie in Scheiben - ich habe sie mit einem Gemüsehobel gehobelt - dann werden die Scheiben schön gleichmäßig. 
Die Apfelscheiben schichtet ihr dann in die Form. 
Die restlichen Zutaten verrührt ihr ordentlich mit dem Schneebesen, dass eine glatte Flüssigkeit entsteht. Diese gießt ihr dann über die Äpfel. 

Gebt den Kuchen nun für ca. 30 Minuten im unteren Drittel in den Backofen!

In der Zwischenzeit könnt ihr den Belag vorbereiten.
Dazu zerlasst ihr Butter und Zucker und einer Pfanne. Unter rühren fügt ihr dann die Sahne hinzu und lasst alles bei mittlerer Hitze etwas einköcheln, bis eine dickliche Masse entsteht. Nun könnt ihr die Mandeln unterrühren. 
Verteilt die heiße Masse dann auf dem vorgebackenen Kuchen und schiebt diesen für weitere 15 - 20 Minuten bei 160°C erneut in den Ofen - wieder im unteren Drittel. Die Mandeln sollten schön goldbraun sein!


Lasst den Kuchen dann erst etwas in der Form abkühlen, bevor ihr ihn heraus nehmt, da die Füllung noch recht weich ist! 
Es empfiehlt sich, den Kuchen einen Tag vor Verzehr zu backen - dann lässt er sich leichter anschneiden! 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bienenstich-Muffins mit Vanillecreme

Einhorn & Einhorn-Pralinen