Buchrezension - "Hab ich selbst gemacht" von Susanne Klingner

Quelle: Kiepenheuer & Witsch
Als ich die Leseprobe von "Hab ich selbst gemacht" auf vorablesen.de entdeckt habe, war mein erster Gedanke "Das musst du haben!". Noch bevor ich einen einzigen Satz der Leseprobe gelesen hatte.
Schließlich dreht sich auf meinem Blog fast alles um selbst gemachtes.

Die Leseprobe fand ich auch ganz ansprechend. Da ist eine Frau aus einer Großstadt die eines Tages feststellt, dass ihre Hände unterfordert sind. Und so beschließt sie, ein Jahr lang alle Dinge die man normalerweise kauft, aber nicht zwingend kaufen muss, selbst zu machen.
Gute Sache, dachte ich mir und freute mich auf mein Leseexemplar.

Zunächst fiel mir der lockere Schreibstil der Autorin Susanne Klingner auf. Man hat das Gefühl mit einer guten Bekannten zu reden. Und so fühlte ich mich während des gesamten Buches gut unterhalten.
Allerdings stellte ich schon nach wenigen Kapiteln fest, dass ihr Selbermachen so ganz anders ist, als das was ich betreibe. Ich bastle und backe weil es mir Spaß macht und Freude bereitet. Ich baue mit meiner Familie Obst und Gemüse an, weil wir einen riesigen Garten haben und auf dem Land leben.
Ich mache das alles freiwillig, wenn eben mal Luft ist, wenn ich nicht unter Zeitdruck stehe.

Die Autorin jedoch wollte alles auf einmal: backen, basteln, nähen, stricken, gärtnern, kochen. Und das neben ihrem Haushalt und neben ihrem Vollzeitjob.

Ich hatte schon mehrmals das Gefühl, dass ihr die ständige Brotbackerei auf den Keks ging. Und sie es eben nur durchzog, weil sie es sich vorgenommen hatte.
Vor der Lektüre des Buches "Hab ich selbst gemacht" wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, in einer Großstadt einen kleinen Garten anzulegen. Allerdings wohne ich auch auf dem Land...
Aber es war auf jeden Fall interessant, darüber zu lesen!

Ab und an hätte ich mir mal ein "ordentliches" Foto von ihren Werken gewünscht. Vom ersten - misslungenen - Brot, vom selbst genähten Kleid, von der Butter oder dem Käse. Und wenn es nur eine kleine Collage am Ende gewesen wäre, es hätte das Ganze noch etwas aufgepeppt. Denn mit den Skizzen konnte ich oftmals nur wenig anfangen und ich finde es immer interessant fertige selbst gemachte Produkte von anderen anzuschauen.

Trotzdem war "Hab ich selbstgemacht" ein unterhaltsames und interessantes Buch, neue Selber-mach-Ideen waren für mich jedoch eher weniger dabei.  :(


Meine Rezension ist ebenfalls einsehbar auf vorablesen.de!



Daten zum Buch:
Titel: "Hab ich selbst gemacht"
Autor: Susanne Klingner
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Genre: Sachbuch
Seitenzahl: 336
ISBN: 978-3-462-04285-6
Erschienen am: 10.05.2011

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken