Buchrezension - "Du bist mein Tod" von Claire Kendal

"Du bist mein Tod" von Claire Kendal habe ich mal wieder bei vorablesen.de gewonnen, dort ist diese Rezension ebenfalls zu finden.

Die Autorin widmet sich in diesem Buch dem Thema Stalking und was auf dem Klappentext noch relativ "harmlos" klingt entwickelt sich zu einer grauenvollen und erschreckenden Story. 

Quelle: Ullstein Buchverlage
Claire Kendal hat das Buch in einem interessanten Wechsel von Tagebuch-Einträgen und "normaler Erzählung" aufgebaut. Und deshalb steigt man eigentlich auch sofort mitten in die Geschichte ein. 
Clarissa lebt seit einiger Zeit wieder allein und hat auf Grund ihrer letzten Beziehung kaum noch Kontakt zu alten Freundinnen. Man erfährt ziemlich schnell, dass sie unter den Belästigungen eines Arbeitskollegen (Rafe) leidet und dass diese - nach einer gemeinsamen Nacht, an die sie sich jedoch nicht mehr erinnern kann - immer schlimmer werden. 
Auf Grund eines negativen Erlebnisses in ihrer Kindheit traut sie sich zunächst nicht, zur Polizei zu gehen. Doch im Laufe des Gerichtsprozesses, dem sie als Geschworene beiwohnt, fasst sie den Entschluss, Rafe anzuzeigen. 

Die Tagebucheinträge von Clarissa lassen die Geschichte noch erschreckender wirken, als sie ohnehin schon wäre. Durch die Beschreibung ihrer Gefühle - ihrer Angst und ihrer Furcht - wird einem erst klar, wie schlimm Stalking sein (und werden) kann. 
Stellenweise ist die Geschichte schon ziemlich harter Tobak und ich musste mich manchmal zwingen, weiter zu lesen - nicht weil das Buch schrecklich war, sondern weil die Handlung, die Taten des Stalkers schrecklich waren. Wenn man dann während der gesamten Story im Hinterkopf hat, dass es solche Fälle ja wirklich gibt, wird einem teilweise schon richtig schlecht. 

"Du bist mein Tod" von Claire Kendal ist auf alle Fälle sehr empfehlenswert, aber nichts für schwache Nerven!



Daten zum Buch:  
Titel: "Du bist mein Tod"
Autor: Claire Kendal
Verlag: Ullstein / List
Genre: Thriller
 
Seitenzahl: 352
ISBN:
978-3-471-35104-8
Erschienen am: 06.03.2015

Kommentare

  1. Super Rezension. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Es ist auf jeden Fall ein Buch, dass man nicht so schnell vergisst!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken