Feigen-Vollkorngebäck

Seit Anfang diesen Jahres bin ich Abonnent der Zeitschrift Einfach Hausgemacht.
In der Herbst-Ausgabe habe ich das Rezept für Feigen-Vollkorngebäck gefunden und wollte es unbedingt ausprobieren. Hier kommt ihr zum Orignal-Rezept.

Ich habe genau die gleichen Zutaten verwendet: 

100g getrocknete Feigen
125g Butter
220g brauner Zucker
1 Prise Salz
2 (mittelgroße) Eier
50g Sesam
50g Sonnenblumenkerne
300g Dinkel-Vollkornmehl
2 EL Milch

Und so hab ich's gemacht: 

Den Ofen auf  180°C (Umluft) vorheizen. 
Backbleche mit Backpapier auslegen. 

Die Feigen werden in kleine Würfel geschnitten.  Das ist eine etwas klebrige Angelegenheit :-)

Dann die Butter mit Zucker, Salz, Eiern und Milch mit dem Handmixer cremig schlagen. Ich habe es solange gerührt, bis ich von der Butter nur noch ein paar ganz kleine Flöckchen gesehen habe. 
Anschließend wird nach und nach das Mehl untergerührt. Der Teig wird etwas zäh, ich habe dann noch mal kräftig mit der Hand nachgerührt. 
Jetzt werden der Sesam und die Sonnenblumenkerne untergerührt. Und zum Schluss die, in Würfel geschnittenen, Feigen untergehoben. 

Dann setzt man - am besten mit zwei Teelöffeln - kleine Häufchen aufs Backblech. Meine waren ca. 2 cm im Durchmesser. So bekommt ihr dann etwa 80 - 100 Kekse raus. 

Schiebt sie für 10 - 12 Minuten in den Backofen. Die Backzeit variiert natürlich je nach Backofen. Wenn die Ränder anfangen goldbraun zu werden, solltet ihr die Kekse aus dem Ofen nehmen. 

Das Gebäck schmeckt warm und kalt; zu Kaffee, Tee, heißer Schokolade oder einfach nur so und geht wirklich ganz leicht und auch schnell! 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kringelige Haselnuss-Schnecken

sommerlich leichte Erdbeer-Joghurt-Schnitten