Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.

Pflaumen-Marmelade mit Marzipan und Amaretto

Bild
Gestern gab's das Rezept für Feigen-Vollkorngebäck, dass ich aus der Zeitschrift Einfach Hausgemacht habe. 

Heute gibt's Pflaumenmarmelade mit Marzipan und Amaretto. Grundrezept habe ich ebenfalls aus der Einfach Hausgemacht, ich habe es jedoch noch etwas abgewandelt, deshalb findet ihr hier mein Rezept: 

1,2 kg Pflaumen (entsteint)
500g Gelierzucker (2:1) - evtl. etwas mehr
100g Marzipan
etwas Amaretto

Die Pflaumen werden gewaschen, geputzt und entsteint - die Schale könnt ihr aber ruhig dran lassen! 
Dann in kleine Stücken schneiden und zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf geben. 



Ich habe etwas mehr als 500g Gelierzucker genommen, damit die Marmelade schön fest wird. 

Die Pflaumen-Zucker-Masse so lange erhitzen, bis die Pflaumenstücken etwas weich sind. Masse sollte etwa 4 Minuten sprudelnd kochen. Dann könnt ihr das, in Würfel geschnittene Marzipan, hinzugeben und kocht das ganze nochmal etwa 3 Minuten. Achtet darauf, dass sich die Marzipan-Würfelchen ordentlich verteilen. 

W…

Feigen-Vollkorngebäck

Bild
Seit Anfang diesen Jahres bin ich Abonnent der Zeitschrift Einfach Hausgemacht.
In der Herbst-Ausgabe habe ich das Rezept für Feigen-Vollkorngebäck gefunden und wollte es unbedingt ausprobieren. Hier kommt ihr zum Orignal-Rezept.

Ich habe genau die gleichen Zutaten verwendet: 

100g getrocknete Feigen
125g Butter
220g brauner Zucker
1 Prise Salz
2 (mittelgroße) Eier
50g Sesam
50g Sonnenblumenkerne
300g Dinkel-Vollkornmehl
2 EL Milch

Und so hab ich's gemacht: 

Den Ofen auf  180°C (Umluft) vorheizen. 
Backbleche mit Backpapier auslegen. 

Die Feigen werden in kleine Würfel geschnitten.  Das ist eine etwas klebrige Angelegenheit :-)

Dann die Butter mit Zucker, Salz, Eiern und Milch mit dem Handmixer cremig schlagen. Ich habe es solange gerührt, bis ich von der Butter nur noch ein paar ganz kleine Flöckchen gesehen habe. 
Anschließend wird nach und nach das Mehl untergerührt. Der Teig wird etwas zäh, ich habe dann noch mal kräftig mit der Hand nachgerührt. 
Jetzt werden der Sesam und die Sonnenblumenkern…

Honigbienen

Bild
Es ist gefühlte Ewigkeiten her, dass ich von meinen Häkelprojekten berichtet habe. Aber im Sommer ist für Häkelarbeiten meist keine Zeit. Dafür habe ich die letzten Tage intensiv genutzt um mal wieder eine Kleinigkeit von der Nadel hüpfen zu lassen. 
Da ich noch einige Dinge auf meiner To-Do-Liste stehen habe, habe ich diese einfach von oben abgearbeitet :)  Schnell ein paar Wollreste und die Anleitung raus gesucht und es konnte losgehen!

Kopf, Körper, Flügel, Beine und Fühler habe ich in mühevoller Feinstarbeit einzeln gehäkelt. 
Anschließend dem Kopf noch ein Gesicht aufgestickt und das Bienen-Puzzle konnte beginnen :)


Das Annähen der Beine war am schwierigsten, da ich hier ganz schön gucken musste, dass die Beine ungefähr die gleiche Höhe hatten.
Es ist mir einigermaßen gut gelungen und schon hatte meine erste Biene das Licht der Welt erblickt:





 Da ich die Biene zweimal auf meiner Liste stehen habe und ich einmal in Übung war, hab ich die Zweite gleich im Anschluss gehäkelt. 





Da sind …

zufrieden und glücklich

neues "Haustier"

Bild
Vor 1 1/2 Wochen haben wir in unserem Garten eine kleine Baby-Ringelnatter entdeckt: 


Sie ist etwa 30cm lang, ca. so dick wie ein Bleistift und hat uns einen ganz schönen Schrecken eingejagt. 
Schließlich hat man nicht alle Tage eine Schlange im eigenen Garten. 

So faszinierend ich das auch finde, vor Schlangen (egal welcher Art) habe ich schon etwas Respekt und hoffe deshalb, dass sich dieses Tierchen bis es ausgewachsen ist ein anderes Quartier gesucht hat ;-)



So faszinierend ich das auch finde, vor Schlangen (egal welcher Art) habe ich schon etwas Respekt und hoffe deshalb, dass sich dieses Tierchen bis es ausgewachsen ist ein anderes Quartier gesucht hat ;-)

Weiße Schoko-Kirsch-Blondies

Bild
Gestern habe ich euch bereits das Rezept für Haselnuss-Schoko-Muffins hier gelassen. 
Heute folgt ein weiteres. 
Auf lecker.de habe ich das Originalrezept gefunden, es jedoch etwas abgeändert, damit ich eine größere Menge herausbekomme. 

Falls ihr die Blondies mal ausprobieren wollt, benötigt ihr folgende Zutaten: