Posts

Es werden Posts vom Juli, 2014 angezeigt.

Sternenmeer

Die zweite Nacht in Folge habe ich nun schon fasziniert den Sternenhimmel angeschmachtet. Das Glitzern und Funkeln hat mich nachdenklich gestimmt - und mich außerdem dazu gebracht mal wieder ein paar Zeilen zu verfassen:



Millionen kleiner Sterne
funkeln in der Ferne.
Glitzern und leuchten sacht‘,
bilden über mir ein bezauberndes Dach.
Und halten mich wach – den Großteil der Nacht.

Unendliche Weite unter dem Sternenmeer.
Ziellos schweift mein Blick hin und her.
Dort oben zwischen den Sternen – Leuchtend und hell,
am endlosen Himmel – nachtblau,
erstrahlt uns're Zukunft:
ich seh‘ sie genau!
Irgendwann kommt die Zeit
für vertraute Zweisamkeit.
Dann richtet sich unser Blick gedankenverloren in die Ferne
wenn wir gemeinsam hier liegen – unter einem Himmel voller Sterne.

Sie zu zählen
ist ein Ding der Unmöglichkeit.
Könnte ich wählen,
dann, dass dieser Moment für ewig bleibt!


written by myself

Saftiger Schokoladenkuchen mit Nutella

Bild
Heute schreibe ich für alle (von der Arbeit) gefrusteten, (von privaten Terminen) gestressten und (von unangenehmen Personen) genervten Seelen da draußen! Oder aber einfach nur für alle, die eine Schwäche für Schokolade und Nutella haben! :-)

Mit dem Rezept für den leckersten Schokoladenkuchen (und einfach ist er noch dazu!) wird eure miese Laune bestimmt schnell der Vergangenheit angehören! 

Lange Rede - kurzer Sinn:

Ihr braucht für den Teig:
175g Zucker
3 Eier
150ml Öl
250g Mehl
½ Pck. Backpulver
½ Fläschchen Rum-Aroma
2 EL Nutella
4 EL Kakaopulver
150g Natur-Joghurt

Und außerdem:
Zartbitterkuvertüre
Streusel

Die Zutaten sind außreichend für eine Kastenform.
Diese einfetten und mit Grieß ausstreuen.
Dann den Zucker mit den Eiern aufschlagen. Das Öl langsam dazu gießen und unterrühren.
Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen.
Joghurt, Nutella und Rum-Aroma zu der Zucker-Ei-Masse geben und unterrühren.
Nach und nach das Mehl-Gemisch dazu geben und unterrühren.

Den Teig in die Kast…

Buchrezension - "Der Totschläger" von Chris Carter

Bild
Durch Zufall bin ich Anfang letzten Jahres auf den ersten Thriller von Chris Carter ("Der Kruzifix-Killer") gestoßen und war davon so begeistert, dass ich die drei folgenden ebenfalls in Windeseile verschlungen habe!
Mit großer Spannung und noch größerer Ungeduld habe ich auf die Erscheinung des "Totschlägers" gewartet und ich wurde nicht enttäuscht! 

Der Totschläger" ist der fünfte Fall für das Ermittlerduo Robert Hunter und Carlos Garcia und man befindet sich eigentlich bereist von der ersten Seite an mitten im Geschehen: Hunter erhält einen anonymen Telefonanruf und wird aufgefordert eine Internetseite aufzurufen. Was er dort sieht, verschlägt ihm die Sprache und gleich darauf wird er vor die Wahl gestellt, zu entscheiden wie ein Mensch sterben soll. 

Ohne unnötiges drum-herum-reden und ohne mehr oder weniger sinnlosen Informationen treibt der Autor die Geschichte flott voran - das mag ich am Schreibstil von Chris Carter!
Mit der - für mich - genau richtigen M…